Vancouver Island

Vancouver Island, früher auch Quadra, ist die größte nordamerikanische Pazifikinsel. Sie liegt im Südwesten der kanadischen Provinz British Columbia und ist nach dem britischen Seefahrer George Vancouver benannt. Obwohl der Süden der Insel südlich des 49. Breitengrades liegt, welcher im Westen Nordamerikas die Grenze zwischen den Vereinigten Staaten und Kanada festlegt, gehört die Insel auf Grund des Oregon-Kompromisses vollständig zu Kanada. Vancouver Island ist die größte Insel der Provinz British Columbia und wird durch die Strait of Georgia, die Johnstone Strait und die Queen Charlotte Strait vom kanadischen Festland getrennt. Die Juan-de-Fuca-Straße trennt die Insel vom US-Staat Washington. Die Insel ist über 450 km lang und rund 100 km breit; dabei umfasst sie eine Fläche von 31.285 km². Trotz ihrer Größe ist sie nur die elftgrößte Insel Kanadas. Wir wollten vom Festland Vancouver aus nach Vancouver Island mit unserm Mietauto reisen. Es gibt keine Straßenverbindung zwischen Vancouver Island und dem Festland.




Vancouver Island
Vancouver Island - BC Ferries - Panoramastrasse

Um nach Vancouver Island zu gelangen nahmen wir die Autofähre BC Ferries von Vancouver West - Horseshoe Bay aus. Diese brachte uns dann in ca. 100 Minuten nach Nanaimo auf Vancouver Island. Es gab auf der Fähre ein Außendeck von wo aus man herrliche Ausblicke auf die Landschaft hatte. Wir konnten so beeindruckende Naturaufnahmen machen – wenngleich wir leider keinen Wal auf dieser Strecke entdeckt haben. Einem Wal wollen wir unbedingt noch einmal begegnen. Wir sind am Depature Bay in Nanaimo angekommen und starteten unsere Tour von hier aus. Aber erst sind wir natürlich wie richtige Kanadier zu Tim Hortons um Kaffee zu trinken und was zu Essen. Dann haben wir vorsichtshalber noch einmal das Auto vollgetankt und dann ging es Richtung Tofino auf dem Highway 4 eine Wahnsinns Panoramastrasse. Der British Columbia Highway ist mit einer Länge von 162 km die einzige Ost-West-Verbindung quer über die wunderschöne Insel. Er beginnt bei Qualicum Beach, an einer Abzweigung vom Highway 19A, und endet in Tofino an der Pazifikküste.





Little Qualicum Falls Provincial Park
Vancouver - Little Qualicum Falls Provincial Park

Nach ca. 40 Minuten fahrt kamen wir zum Little Qualicum Falls Provincial Park. Der Park ist etwa 440 Hektar groß und in der kanadischen Provinz British Columbia. Er liegt etwa 15 Kilometer westlich von Qualicum Beach, relativ im Zentrum der Insel Vancouver Island und ist wie schon erwähnt über den Highway 4 zu erreichen. Der Park liegt im Regional District of Nanaimo. Vom gut ausgeschilderten Parkplatz aus sind wir dann nur wenige Meter bis wir an den Little Qualicum River gelaufen und dort über die Lower Bridge, dem Wanderweg gefolgt. Wir wurden überall eindringlich davor gewarnt nicht in diesem reißenden Fluss zu schwimmen oder baden zu gehen. Das hatten wir auch nicht wirklich vor. Von der Lower Bridge hatten wir eine faszinierende Sicht auf die vom Wasser seltsam geformten Felsen. Es war wunderschön, wild und viele tolle Farben die wir dort erleben durften. Alle waren begeistert. Dann fuhren wir weiter und nach weiteren 30 Minuten sind wir in unserem Urwald im MacMillan Provincial Park angekommen. Ein Highlight welches wir unbedingt besuchen wollten.





MacMillan Provincial Park
Vancouver Island - MacMillan Provincial Park

Der ca. 301 ha umfassende Park ist besonders sehr leicht zu erreichen, denn er liegt nur 16 km östlich von Port Alberni am Highway 4. Der Park ist durch seine bis zu 800 Jahre alten Bestände an Douglasien bekannt. Das Wetter war sehr schön und wir wanderten in diesem beeindruckenden Park alle dort angelegten Wege gemütlich ab. Begeistert waren wir natürlich über die riesigen Urwaldbäume dort. Die größten Bäume hatten einen Umfang von neun Metern. Wir haben versucht mit 4 Erwachsenen Personen einen Baum dort zu umfassen, was uns aber nicht gelungen ist. Wahnsinn und unser erster Urwald. Das Betreten des Parks ist bei starkem Wind nicht zu empfehlen, auch verträgt der recht kleine Park nur wenige Besucher, die immer gebeten werden, die Wege nicht zu verlassen. Die Besucherzahl hält sich aber automatisch in Grenzen da es am Highway nur eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen gibt. Nachdem wir unsere Fotos in der Kamera hatten sind wir weiter auf dem Highway bis nach Port Alberni gefahren. Port Alberni hat ca. 18.000 Einwohner und ist eine Stadt in der kanadischen Provinz





Port Alberni
Vancouver Island - Port Alberni - Highway 4

British Columbia am Ende des Alberni Inlet (ein langer enger Meeresarm) und ist Hauptort des Verwaltungsbezirks Alberni-Clayoquot. Für die Kultur dieser First Nations Region, ist der Pacific-Rim-Nationalpark ebenso von erheblicher Bedeutung wie der Strathcona Provincial Park und der Sproat Lake. Die Stadt wurde nach dem katalanischen Kapitän Don Pedro de Alberni benannt, der in den Jahren 1790 bis 1792 auf Nootka Island die einzige spanische Festung in Kanada befehligte. Leider mussten wir hier unsere Reise auf dem Highway 4 beenden. Das Land ist so unglaublich groß und überrascht uns immer wieder in seinen Dimensionen. Man könnte denken die Kanadier verbringen ihre meiste Zeit im Auto. Niemals hätten wir gedacht, das Vancouver Island so riesig ist, dass es knappe 6 Stunden Autofahrt dauert um diese Insel von Nord nach Süd zu durchqueren. Eigentlich war unser Ziel Tofino, aber wir hatten diesmal bei der Hotelplanung einen Fehler gemacht. Eben weil wir die Größe des Landes nicht richtig eingeschätzt hatten. Wir hätten schon gerne einmal den offenen Pazifik gesehen.





Nanaimo
Vancouver -Nanaimo - Victoria - British Columbia

Wir übernachteten in Nanaimo in einem kleinen Hotel und kurz davor fing es an zu regnen und hörte auch nie wieder auf. Schnell eigecheckt, wir hatten zwei gemütliche Zimmer und sind dann zu einen dortigen Chinesen, (all you can eat) und haben uns dann dort den Bauch voll gehauen. Auch habe ich mal ein Kanadisches Bier probiert, war aber nicht so der Reißer. Halt nicht nach deutschem Reinheitsgebot. Spaß! Am nächsten Tag gab es dort im Hotel ein sehr spärliches Frühstück oder wir sind verwöhnt. Danach fuhren wir bei Dauerregen, ca. 2 Stunden nach Victoria, die Hauptstadt von British Columbia. Dort haben wir das Auto in einem Parkhaus abgestellt und machten dann bei leichtem Regen einen Stadtrundgang. Es war dort alles fußläufig zu erreichen und trotz des Regens durchquerten wir die Straßen von Victoria. Die Stadt liegt am südlichsten Ende von Vancouver Island und hat ihren Ursprung in einem im Jahre 1843 errichteten Handelsposten der Hudson’s Bay Company. Der Name geht auf die britische Königin Victoria zurück. Wir liefen bis zum inneren Hafen der Stadt wo wir von einem britischen Flair beeindruckt wurden.





Vancouver Island - Swartz Bay - Nanaimo
Vancouver Island - Swartz Bay - Nanaimo

Das uns bekannte Fairmont Empress Hotel aus dem 19. Jahrhundert war natürlich der absolute Hinkucker und hier war auch schon Queen Elisabeth die II. Der innere Hafen von Victoria gehört wohl zu den schönsten der Welt. Den besten Blick hat man von der gegenüberliegenden Seite des Parlaments am Hafen. Wir machten trotz des schlechten Wetters, wie alle Touris unsere Fotos und verschwanden. Zum Schluss sind wir einmal kurz ans Meer gefahren, aber aussteigen wollte keiner da das Wetter einfach nicht schön war. Nun fuhren wir wieder Richtung Fähre, aber diesmal nicht von Nanaimo sondern von Swartz Bay an der Bucht des Puget Sound. BC betreibt von hier aus verschiedene Routen. Wir wollten aber wieder nach Vancouver. Vorher wollten wir aber noch shoppen. Ein paar Kilometer vor unserem Ziel gab es ein Schild auf welchem stand, das die 16:00 Uhr Fähre zu 70% ausgebucht ist. Es war 14:30 Uhr und wir entschieden uns lieber doch gleich zur Fähre zu fahren. Dort angekommen bezahlt und die Kassiererin meinte das sie nicht weiß ob wir die 16:00 Fähre noch schaffen.





Tsawwassen
Vancouver Island - Tsawwassen - BC Ferries

Schafften wir auch nicht, so mussten wir warten und die nächste Fähre nehmen. Beim nächsten Mal werden wir die Fährfahrten vorher reservieren, das ist wohl sicherer. Diesmal kamen wir aber nicht in Vancouver West - Horseshoe Bay an sondern in Vancouver Süd – Tsawwassen. Das hieß für uns mal wieder ein wenig Auto fahren bis wir dann endlich unser Haus erreicht haben. Im Kontrast zwischen moderner Großstadt von Vancouver und unberührter Natur erlebten wir Vancouver Islands bei gemischtem Wetter mit wunderschönen und unvergesslichen Eindrücken. Wir werden auf jeden Fall noch einmal wieder kommen und dann mehr Zeit mitbringen und vieleicht eine bessere Jahreszeit, wie Dezember und Januar wählen. Wir müssen unbedingt noch an den Pazifik nach Tofino durch einen der letzten Regenwälder Nordamerikas, um dort einen Eindruck von der rauen Pazifikküste am Pacific Rim Nationalpark zu bekommen. Dort werden wir dann unbedingt Walwatching machen weil hier die Changen wirklich gut sind. Und eine geführte Bärentour von der See aus, sollten wir vieleicht auch mitmachen. Wir haben noch lange nicht alles gesehen und kommen gerne wieder.



Siehe auch

Weblinks

Vancouver Island - Victoria - Tofino Reisebericht

Vancouver Island, früher auch Quadra, ist die größte nordamerikanische Pazifikinsel. Sie liegt im Südwesten der kanadischen Provinz British Columbia und ist nach dem britischen Seefahrer George Vancouver benannt. Obwohl der Süden der Insel südlich des 49. Breitengrades liegt, welcher im Westen Nordamerikas die Grenze zwischen den Vereinigten Staaten und Kanada festlegt, gehört die Insel auf Grund des Oregon-Kompromisses vollständig zu Kanada. Vancouver Island ist die größte Insel der Provinz British Columbia und wird durch die Strait of Georgia, die Johnstone Strait und die Queen Charlotte Strait vom kanadischen Festland getrennt. Die Juan-de-Fuca-Straße trennt die Insel vom US-Staat Washington. Die Insel ist über 450 km lang und rund 100 km breit; dabei umfasst sie eine Fläche von 31.285 km². Trotz ihrer Größe ist sie nur die elftgrößte Insel Kanadas. © Quelle Wikipedia

Nationalpark

Größe

Provinz

Highlights

Little Qualicum Falls Provincial Park 440 Hektar Regional District of Nanaimo Little Qualicum River, Wasserfälle, leichte Wanderwege, Wesley Ridge Trail, Wesley Ridge und der Cameron Lake.
MacMillan Provincial Park 301 Hektar Regional District of Nanaimo 800 Jahre alte Bestände an Douglasien mit einem Umfang von ca. neun Metern
Pacific-Rim-Nationalpark 511 km² British Columbia Grauwale, Große Schwertwale, Long Beach, den Broken Group Islands und dem West Coast Trail.