Sächsische Schweiz Oktober 2014

Als Sächsische Schweiz wird der deutsche Teil des Elbsandsteingebirges bezeichnet und ist ein Mittelgebirge am Oberlauf der Elbe. 700 km² groß und 723 Meter die höchste Erhebung. Gut zu erreichen mit der Deutschen Bahn, über Dresden bis nach Bad Schandau. Dort hatten wir eine Ferienwohnung. Direkt am Nationalpark Sächsische Schweiz und rechts an der Elbe liegt Bad Schandau und zwängt sich teilweise in das enge Tal der Kirnitzsch. Der Ort wurde schon oft vom Elbhochwasser schwer getroffen und man kann das auch überall an den Wasserstandsmakierungen erkennen. Von Bad Schandau aus ist man recht flexibel, um von A nach B zu kommen und das ganz ohne Auto. Am linken Elbufer zieht sich die Elbtalbahn Dresden–Děčín hin, welche nicht nur Vorteile hat. Wenn ein ewig langer Güterzug durch das Elbtal rattert, hört man das schon. Mit der Elbtalbahn kann man nach Raten, nach Königstein und nach Krippen gelangen. Hervorgegangene Orte für wunderschöne Wanderungen. Oder man nimmt die Kirnitzschtalbahn welche bis zum Lichtenhainer Wasserfall fährt und man dann im wunderschönen Kirnitzschtal ist, von wo es ebenfalls sehr viele Wandermöglichkeiten gibt.