Mosel

Einmal die Mosel besuchen, weil so viele davon schwärmen und wir noch nie in diesem Teil Deutschlands waren. Steile fast senkrecht aufragende Weinberge und wunderschöne Fachwerkhäuser in historischen Altstädten. Reichlich mittelalterliche Burgen und Ruinen, Schätze aus römischen Zeiten und dazu Trier die älteste Stadt Deutschlands. Jährlich besuchen mehr als 3 Millionen Menschen das Moselgebiet und nun auch wir. Wir haben uns ein Haus in Senheim gemietet direkt an der Mosel und von dort aus unsere Unternehmungen gestartet. Der erste Eindruck und der hielt sich bis zum Schluss, war, wenn Sie wissen wollen, wie viele Wohnmobile und Campinganhänger es in Deutschland gibt, fahren sie an die Mosel. Das Ufer der Mosel ist mit Ihnen voll bestückt und die Hälfte davon kommen aus Holland. Im Moseltal verlaufen die Moselweinstraße und der Mosel-Radweg, der von Metz in Frankreich über Trier bis nach Koblenz am Rhein befahrbar ist. Zunächst wollten wir einmal den Moselradweg ausprobieren und mieteten uns dafür Fahrräder. Der Moselradweg schlängelt sich immer mit der Mosel an seinen Ufern




Mosel - Reisebericht
Mosel - Reisebericht - von Trier bis nach Koblenz

entlang. Der deutsche Teil startet in Perl und führt bis zur Moselmündung in den Rhein am Deutschen Eck in Koblenz. Die Gesamtlänge ab Metz beträgt 311 km, die des deutschen Teils 239 km. Wir wohnten In etwa der Mitte des Radweges, dicht an der einzigen und letzten Moselinsel Taubengrün. Von hier aus fuhren wir über Burg Metternich nach Cochem, welches von der Reichsburg überragt wird. Sie ist das Wahrzeichen von Cochem und ist ungefähr hundert Meter über der Stadt. Der Ausblick auf die Mosel und der Stadt ist wirklich wunderschön. In Cochem selbst und auf der Reichsburg herrschte der blanke Coronawahnsinn. Voll, die Innenstadt und die Burg verstopft mit Menschen, welche wahrscheinlich noch nie was von Corona gehört haben. Wir wussten zwar das Cochem eine der schönsten Reiseziele an der Untermosel und daher sehr beliebt bei Touristen war aber so viele... Wir sind von dort dann auch schnell wieder geflohen und sind dann auf der anderen Seite zurück nach Burg Metternich. Auch dort lag ein Riesen Kutter, die Edelweiss vor Anker.





Mosel Weinberge Reisebericht
Mosel Weinberge Reisebericht

Mit gefühlt 1000 alten Menschen welche ja nun nicht mehr ins Ausland fahren können und ihren Urlaub in Deutschland verbringen. Den Tourismuspreisen in Deutschland tut das wohl nicht so gut. Familien mit Kindern und normalen Einkommen wird es wohl schwer fallen in der Moselgegend unter zu kommen. Aber dafür gut betuchte Rentner, welche zu Hause ihr Häuschen im Grünen haben, sind hier mit ihren Caravanen unterwegs und auch das gab mir ein mulmiges Gefühl. Wie aus dem Bilderbuch das kleine Dorf Beilstein, welches auch Dornröschen der Mosel genannt wird. Die obenliegende Burg Metternich ist nach zahlreichen Besitzerwechseln heute Privatbesitz. Sie beherbergt ein Restaurant mit einem schönen Blick auf das Moseltal. Wir testeten dort zum ersten mal in unserem Leben einen Federweißer. Natürlich sind wir dann so auf den Geschmack gekommen, so das wir nach unserer Fahrradtour in Senheim frischen Federweißer vom Winzer geholt haben und dann Abends ausgetrunken haben. Bis dato wussten wir gar nicht was ein Federweißer ist.





Mosel - Burg Eltz - Reisebericht
Mosel - Burg Eltz - Reisebericht

Federweißer ist noch kein fertiger Wein, sondern aus weißen oder roten Rebsorten gepresster Traubenmost, dessen alkoholische Gärung gerade begonnen hat. Er schmeckt halt wie Most. Am nächsten Tag sind wir mit dem Auto die Moselstraße entlang bis nach Wierschen und sind dann dort auf die Burg Eltz gewandert. Die Burg Eltz ist eine Höhenburg aus dem 12. Jahrhundert. Sie liegt im Tal der Eltz, die das Maifeld von der Eifel trennt, südlich der Ortslage auf der Gemarkung der Ortsgemeinde Wierschem in Rheinland-Pfalz auf 129 m ü. NHN. Das Bauwerk gehört zu den bekanntesten und wohl schönsten Burgen Deutschlands. Besonders markant sind die zahlreichen Türme, Erker und Spitzen, die das Gesamtbild der Burg weltweit so einzigartig machen. Auf der Burg angekommen bei 30 Grad, wurden wir auch wieder von Tourimassen erwartet, obwohl wir zeitig da waren. Aber die Burg hatte wenigstens ein Coronakonzept in Form von Einbahnstraßen erstellt. Bei einer Burgführung wurde uns die Waffenkammer und die Rittersäle mit größtenteils originalen Einrichtungs-





Mosel -Koblenz - Deutsches Eck
Mosel -Koblenz - Deutsches Eck

und Kunstgegenständen gezeigt. Nach der Besichtigung sind wir zur Traumschleife Ehrbachklamm im Hunsrück gefahren. Diese einzigartige Tour, wo man auf Tuchfühlung mit Fels und Wasser geht und dem Rauschen des Baches lauscht, führt auch über Hangkanten und durch die Stille der Buchenwälder und verzaubert durch Ausblicke auf die Hunsrückhöhen. Diese 10 km Ehrbachklamm, haben wir bei 34 Grad durchwandert. Die Klamm selbst geht man ca. 2 km und sie ist wunderschön aber leider hatte sie sehr wenig Wasser. Von ihr aus ging es dann brutal Bergauf, Bergab, Bergauf, Bergab, Bergauf und irgendwann waren wir dann endlich wieder oben am Auto. Wir sind weil jeder sagt da musst du hin, auch nach Koblenz, direkt zum Deutschen Eck und waren sehr enttäuscht. Das Deutsche Eck ist eine künstlich aufgeschüttete Landzunge in Koblenz an der Mündung der Mosel in den Rhein. Im Jahr 1897 wurde hier ein monumentales Reiterstandbild des ersten Deutschen Kaisers Wilhelm I. errichtet, das als Denkmal für die Deutsche Reichsgründung 1871





Mosel - Calmont-Klettersteig
Mosel - Calmont-Klettersteig

konzipiert war. Direkt an der Spitze des Ecks stank es so dermaßen nach Urin das man dort nicht lange verweilen konnte. Wir schauten uns die Altstadt an und besuchten noch das Schloss Stolzenfels, ein Schloss eines Preußischen Königs. Warum Koblenz ist uns ein Rätsel. An der Mosel verläuft seit 1910 der Moselhöhenweg, ein Wanderweg, der auf der Eifelseite 185 km und auf der Hunsrückseite 262 km lang ist. Eine besondere Wanderung führt von Ediger-Eller aus über den Calmont-Klettersteig nach Bremm durch den steilsten Weinberg Europas. Und genau diese Wanderung haben wir absolviert. Dazu sind wir mit dem Auto bis nach Ediger Eller gefahren und haben dort an der Eisenbahnbrücke es dort abgestellt. Dann haben wir in der morgendlichen Frische den Klettersteig Richtung Bemm gemeistert. Sind Eisenleitern hoch und mit Schiefer belegte Wege durchwandert. Kurz vor Bemm sind wir dann hoch zum Gipfelkreuz. Schön steil und rutschig. Oben den Ausblick genossen, die obligatorischen Fotos gemacht und dann weiter über den Höhenweg, welcher schön zur





Mosel - Bernkastel Kues - Reisebericht
Mosel - Bernkastel Kues - Reisebericht

Mittagszeit durch die Bäume dort im Schatten lag, zurück bis nach Ediger Eller gewandert. Es war anstrengend aber sehr schön. Auch wollten wir eine Kajaktour die Mosel entlang machen. Im Städtchen Ernst gibt es einen Anbieter welcher so etwas ermöglicht. Nur leider hatte die Mosel sehr viele Blaualgen und sie war einfach nicht schön anzusehen. Es herrschte absolutes Badeverbot und das bei 34 Grad und das schon die ganzen Tage welche wir hier waren. Wir haben September! Was wir uns aber nicht nehmen lassen haben, ist eine Weinverkostung an der Mosel. Weg von den billig Weinen aus dem Ausland hin zu Regionalen Produkten, auch wenn es ein wenig teurer ist. Federweißer haben wir uns bei verschiedenen Winzern besorgt. Die berühmten Weinfeste an der Mosel wurden wegen Corona alle abgesagt. Eine sehr gute Weinprobe haben wir auf dem Weingut Vornhecke bekommen und auch eine Menge Weine dann bestellt. Frau Vornhecke hat uns eine kleine Führung ihres Betriebs gegeben und uns dann verschiedene Proben unterschiedlicher





Mosel Trier - Porta Nigra
Mosel Trier - Porta Nigra

Weinsorten gegeben. Zum Abschluß unserer Moseltour sind wir immer die Weinstraße entlang nach Trier gefahren. Unterwegs haben wir noch in Bernkastel-Kues eine Mittagspause eingelegt. Sehenswert in Bernkastel-Kues ist der mittelalterliche Marktplatz mit seinen Giebelfachwerkhäusern aus dem 17. Jahrhundert, unter denen das aus dem Jahre 1416 stammende schmale Spitzhäuschen besonders hervorsticht. Über dem Stadtteil Bernkastel-Kues liegt die Burgruine Landshut, eine ehemalige Sommerresidenz der Trierer Erzbischöfe, die 1692 durch ein Feuer zerstört wurde. Heute dient sie als beliebter Aussichtspunkt über das Moseltal. Nach dem Mittagessen sind wir dann weiter zum letzten Ziel unserer Reise nach Trier, in unser Hotel. Trier wurde von den Römern gegründet und verfügt noch über einige gut erhaltene römische Baudenkmäler wie die Porta Nigra, die Reste römischer Badehäuser, ein Amphitheater nahe dem Stadtzentrum sowie eine Steinbrücke über die Mosel. Zu den zahlreichen katholischen Kirchen der Stadt gehört der Trierer Dom. Aber es war auch zu merken





Mosel - Reisebericht
Mosel - Reisebericht

das die Stadt im zweiten Weltkrieg stark zerstört wurde. Viele Bauten aus den 50er und 70er Jahren. Unser Fazit: Die Moselregion ist aufgrund der vielseitigen Freizeitmöglichkeiten, der wunderschönen Landschaft und den netten Menschen eine unvergessliche Urlaubszeit. Ob Aussichtspunkte, Schlösser, Burgen, Weingüter oder die zahlreichen weiteren kleinen Winzerorte mit ihren mittelalterlichen Ortskernen. Entlang der Mosel gibt es viel zu entdecken. Wer kann sollte unbedingt einmal hierher kommen, den Wein probieren und die Landschaft genießen. Wer vor hat mit dem Caravan die Mosel zu bereisen, sollt sich vorher unbedingt über vorhandene Stellplätze informieren. Ferienwohnungen und Häuser gibt es auch reichlich entlang der gesamten Mosel. Wir haben leider nicht alles geschafft, was man an der Mosel erleben kann und kommen bestimmt bald gerne wieder.



Siehe auch

Weblinks

Moselweinstrasse - Reisebericht

Die Moselweinstraße ist eine 242 Kilometer lange, die Mosel begleitende Autoroute. Sie beginnt in Perl, direkt an der Grenze zwischen Deutschland und Frankreich. Über die Distanz von 250 Kilometern schlängelt sie sich entlang des Flusslaufes bis zur Mündung am Deutschen Eck in Koblenz. Etwa gleich lang ist der Moselradweg. Fast eben und reich an Sehenswürdigkeiten ist der Moselradweg eine typische ‚Einsteigerstrecke‘ für den Fahrradtourismus. . © Wikipedia

Routenvorschlag

Strecke in Kilometer

ungefähre Zeit

Highlights

Traumschleife Ehrbachklamm 9 km 4 h - Durchwandern der Ehrbachklamm
- Rundweg - Auf- Abstieg = 390 hm
Calmont-Klettersteig 7 km - steilste Weinberge Europas
- Auf- Abstieg 448 hm
Moselsteig 365 km 22 Etappen Entlang der Strecke gibt es nicht nur kulturelle Höhepunkte, sondern auch zahlreiche Weinorte und Weingüte.
Cochemer Ritterrunde 16 km 5 h - ist ganzjährig begehbar
- Auf- Abstieg = 745 hm